tt-dichtelbach.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Spielberichte 1. Herren Geschlossene Mannschaftsleistung beim Sieg im Spitzenspiel

Geschlossene Mannschaftsleistung beim Sieg im Spitzenspiel

E-Mail Drucken PDF

Römerhalle, Samstag 15:30 Uhr. Hier ist zwar kein Anpfiff in der Fußball Bundesliga dafür aber mal wieder ein Topspiel der Verbandsliga Rheinland in der heimischen Halle. Zu Gast diesmal die TTSG 76 Wittlich, die nach dem Erfolg über Waldböckelheim zum Topfavoriten und Tabellenführer avanciert ist. Spitzenspieler Arturo Pastoriza gab sich im Vorfeld dennoch selbstbewusst und appellierte vor der Trainingswoche: „Diese Woche nochmal alles raushauen!“ Doch auch der Gast zeigte sich in der Begrüßung voll motiviert und betonte, dass man die Punkte mitnehmen wolle.

Arturo gemeinsam mit Dario Stenzhorn taten sich überraschend schwer im Eingangsdoppel, konnten jedoch im fünften Satz die nötige Stabilität und Effizienz zum Erfolg aufbringen. Nico Ballbach/Tobias Weber und Torsten Musshoff/Joel Mähringer hingegen verloren jedoch relativ klar. So ging es mit 1:2 in die Einzel, wo die Wittlicher mit Bernd Griebler (TTR 1947) und Reinhold Kessel (TTR 1881) im vorderen Paarkreuz bärenstark aufgestellt sind. Es setzte direkt zwei Niederlagen. Arturo fand schwierig ins Spiel gegen Kessel, kämpfte sich zurück, doch verlor sein erstes Einzel gegen einen clever agierenden Kessel mit 1:3.

Nico begann gegen Griebler wie die Feuerwehr, hatte nach dem ersten Satz aber nichts mehr entgegenzusetzen und zog mit 1:3 den Kürzeren. Zwischenstand 1:4. Auch Tobi (Foto oben) tat sich schwer und fand nie so richtig in sein Spiel an diesem Tag. Doch durch die mittlerweile angeeignete Routine in seinem Spiel gewann er das erste Einzel knapp und effizient mit 3:1. Dario musste sich dann gegen Noppenveteran Hallerbach beweisen und zeigte sich an diesem Tag mit sehr viel Ballgefühl ausgestattet. Jedoch zog er sein Spiel dankbar für Hallerbach auf. Dennoch bliebt Dario dran und es entwickelte sich ein sehr spannendes Duell. Im fünften Satz gab Dario sein sicheres Geduldsspiel auf und zog die Topspins fester. Dieser Schachzug war von Erfolg gekrönt und der Entscheidungssatz endete mit 11:2. Das hintere Paarkreuz brachte den TuS jetzt erstmalig in Führung. Torsten spielte es clever gegen Kröger und gewann durch sein gewohnt sicheres Spiel mit 3:1. Bei Joel (Foto links) schien die Partie nach der 2:0 Führung zu kippen. Der dritte Satz ging klar verloren und auch im vierten stand es schon 1:6. Dann aber fand er in sein Spiel zurück und drehte zur 10:6 Führung auf. Sein Gegner kam zwar nochmal auf 10:10 heran, Joel entschied den Satz aber für sich.

Wenn man ehrlich war, glaubte man nicht, dass das vordere Paarkreuz jetzt im Parallelspiel punkten konnte. Arturo verlor den ersten Satz noch mit 4:11 gegen Bernd Griebler. Dann ging auch das Spiel am Paralleltisch von Nico los und beinahe im Gleichschritt wurde jetzt gejubelt. Arturo spielte passiver und gewann unglaublicherweise mit 11:5, 12:10 und 11:7 relativ deutlich gegen Griebler, der hier nie in die Partie fand und selbst ungewohnte und einfache Fehler einstreute. Nico verlor dann am Nachbartisch aber den vierten Satz und sein Einzel drohte zu kippen. Der vierte Satz war dann von Taktik geprägt. Nico begann gut und es stand schnell 4:0. Auszeit Kessel. Nico ließ sich nicht beirren und nahm dann beim Punkt zum 7:2 selbst eine Auszeit, als Kessel sich immer wieder „reinpushte“. Der taktische Zug ging auf und Nico gewann mit 11:6. Vor dem Spiel von Tobias gegen Hallerbach fragte man sich schon, wer der bemitleidenswerte Schiedsrichter der Partie werden würde. Joel nahm sich der Sache an und sah wie auch alle anderen Anwesenden eine von Taktik geprägte Noppenschlacht. Tobi führte mit 2:1, doch musste auch nach dem Spiel zugeben: „Ich weiß jetzt noch nicht, was ich machen musste.“ Folglich verlor er im fünften Satz. Dario spielte anschließend drei starke Sätze gegen Kriebs und brachte den TuS mit 8:5 in Führung. Torsten spielte seine seit Wochen anhaltende Topform weiter aus, steht jetzt 8:0 (!). Es war der so wichtige umjubelte neunte Punkt.

Der TuS war somit zumindest kurz Spitzenreiter der Verbandsliga Rheinland Süd/West. Mit Wolsfeld und Wittlich hatten am Abend gleich zwei Mannschaften die Chance aufgrund eines Spiels mehr am TuS vorbeizuziehen. Wolsfeld verlor jedoch mit 6:9 gegen Waldböckelheim, die nun mit 9:3 Meisterschaftspunkten auf Rang drei der Tabelle springen. Wolsfeld ist jetzt mit 8:4 Punkten Vierter. Wittlich gewann Abends in Rheinböllen und hat sich die Tabellenführung mit 10:2 Punkten vor unserem TuS (9:1) zurückerobert. Auch nächste Woche steht wieder ein Heimspiel in der Römerhalle an. Gegner dann um 18:00 Uhr: der Siebtplatzierte, TTG Daun-Gerolstein II.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. November 2021 um 02:30 Uhr  

Verbandsoberliga

Aktuell

Youtube-Kanal

Soziales Netzwerk