tt-dichtelbach.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
tt-dichtelbach.de

Niederlage im ersten Auswärtsspiel

E-Mail Drucken PDF

Die fünfte Mannschaft trat am vergangenen Wochenende zum ersten Auswärtsspiel der Saison in Hungenroth an. Nach den Doppeln stand es schnell 2:1 für die Gastgeber. Pascal Cziomer und Hendrik Weishaar konnten ihr Spiel in 5 Sätzen gewinnen. Die beiden anderen Doppel mit Rico Hofmann/Diana Nusbaum und Diana Spang/Julian Huhn gingen klar mit 3:0 an den Gegner. In den folgenden Einzeln war nicht wirklich viel zu holen. Hier konnten noch 4 Punkte eingefahren werden, wobei das Spiel Heike Liesenfeld gegen Diana Nusbaum unser Spiel des Abends war. Diana konnte sich im 5. Satz mit 12:10 durchsetzen und ein weiteres gewonnenes Einzel auf Ihr Haben-Konto schreiben. Zu erwähnen gilt auch noch, dass sich Hendrik, ebenfalls in einem intensiven 5-Satz Spiel, knapp gegen Christian Beicht geschlagen geben musste. Am Ende stand es 9:5 für den Gastgeber. Als Nächstes empfängt die 5. Mannschaft den TTV Pleizenhausen IV. Startschuss ist am Freitag, den 20. September, um 20 Uhr in der Römerhalle

 

Lange Reise endet ohne Punkte

E-Mail Drucken PDF

Erstmals in der 1. Rheinlandliga durfte der TuS am Wochenende in auswärtigen Regionen ran. Lange stand auf der Kippe, ob das Team hier komplett antreten könne. Nico Ballbach und Torsten Musshoff konnten krankheitsbedingt unter der Woche nicht am Training teilnehmen. Aufgrund der Tatsache, dass die zweite Mannschaft aber selbst ein Spiel hat, welches schon mit zwei Ersatzspielern zu bestreiten war entschied sich Nico jedoch mitzufahren. Auch Torsten war dabei. Zunächst ging es nach Sinzig. Die Fahrt stellte sich durch den Zwiebelmarkt in Bad Breisig und den Barbarossamarkt in Sinzig schon als echte Herausforderung dar. Nachdem einer der Marktparkplätze genutzt werden musste, kam man nach einem Fußmarsch jedoch aufgrund der großzügigen Planung pünktlich in der Sinziger Jahnhalle an. Der Blick auf den Spielball stiftete schon Verwirrung. Sanwei ABS pro, so lautete der Name des kleinen Plastikrund, welches erstaunlich viel Spin auf den grünen Tisch brachte. Wie zumeist in dieser Saison ging man auch in dieses Spiel als Außenseiter. Leider zeigte sich dies auch wieder im Doppel zu Beginn. Arturo Pastoriza gemeinsam mit Torsten (Foto), sowie Dario Stenzhorn/Jonas Heydt war wieder kein Satzgewinn gegönnt. Den Fehlstart sollte dann Nico zusammen mit Tobias Weber vermeiden. Die beiden haben sich mittlerweile gut eingespielt. Besonders Tobi kristallisiert sich immer mehr als Doppelspezialist heraus. Zwar hatten die beiden Probleme und mussten über den Entscheidungssatz, doch hier behielten sie mit 11:7 die Oberhand. Dario hielt gut mit dem gegnerischen Spitzenmann mit, verlor aber alle drei Sätze knapp. Arturo bestätigten im Anschluss eine gute Form und gewann nach zwischenzeitlichen 1:1 Zwischenstand mit 3:1. Die Sonne stellte mittlerweile Probleme dar. Sie blendete an beiden Tischen eine Seite. Jedoch waren es Umstände, die für beiden Parteien gleich waren. Torsten musste gegen Euteneuer über fünf Sätze gehen und konnte sich für den betriebenen Aufwand nicht belohnen. Nico gewann schließlich in einem maximal unattraktiven Aufschlag-Rückschlag-Match gegen Ehlers mit 3:1. Jonas hielt in einer ansehnlichen Partie gegen Sonntag gut mit, kam aber nicht über einen Satzgewinn hinaus. Tobias zeigte anschließend eine Topleistung und musste nur im zweiten Satz zittern, den er in der Verlängerung gewann. Im Duell der Spitzenspieler zeigte sich Arturo mit Nils Damke auf Augenhöhe. In den entscheidenden Momenten zeigte sein Gegenüber jedoch warum er zu den stärksten Spielern der Klasse gehört und Arturo musste sich knapp im vierten Satz beugen. Dario zeigte jetzt die schwächste Saisonleistung und bleib chancenlos. Nico verpatzte den Start, kam dann besser in die Partie, doch verlor mit 1:3. Torsten gewann sein erstes Einzel in dieser Klasse mit einer hochkonzentrierten Leistung über drei knappe Sätze. Tobi fand dann gegen den clever agierenden Jonas Sonntag nicht in sein Spiel. Sein Gegenüber diktierte trotz immer wieder guter Aktionen auf TuS-Seite das Geschehen und gewann letztlich verdient mit 3:0. Nach drei Stunden stand so die 5:9 Niederlage bei der SG Sinzig/Ehlingen.

Zum zweiten Spiel war dann nochmal eine Fahrt von einer Stunde nach Gerolstein nötig. Gegen die dortige TTG, die als Meisterschaftsfavorit gilt, ging man mal wieder als Außenseiter in die Partie. Die Doppel wurden umgestellt. Torsten, gemeinsam mit Jonas bildeten jetzt das Doppel 1, Arturo und Dario das Doppel 2. Doch gebracht hat es zunächst nichts. Beide Doppel gingen mit 0:3 an die Eifeler. Auf das Doppel 3 ist jedoch weiterhin Verlass. Sie gewannen mit 3:1. Arturo blieb im vorderen Paarkreuz blass und konnte lediglich einen Satz gegen Vosskämper gewinnen. Auch Dario gewann kein Spiel, war aber gegen Vosskämper beim 9:11 im fünften Satz sehr nah an seinem ersten Saisonsieg und zeigte seine beste Saisonleistung. Nico kämpfte mit den Nerven und verlor beide Spiele im Entscheidungssatz. Torsten musste sein Einzel beim Stand von 1:2 aufgrund eines Muskelfaseriss aufgeben. Die weiteren Punkte besorgte das hintere Paarkreuz. Jonas gewann sein erstes Einzel in dieser Saison mit einer starken Leistung über vier Sätze. Tobias gewann gar in drei Sätzen. Besonders bitter waren dann wie bereits berichtet die beiden Fünf-Satz-Niederlagen von Dario und Nico. Wenn diese Spiele zugunsten des TuS ausgegangen wären, dann ist das Spiel wieder offen. Aber in diesem Falle ist es der Konjunktiv. Nichtsdestotrotz machen die gezeigten Leistungen Mut und es kommt der Eindruck auf, wenn denn mal an einem Tag beim TuS alles zusammenpasst, dann ist der erste Punktgewinn nur eine Frage der Zeit. Jetzt gibt es drei Wochen zum Durchschnaufen. Dann geht es nach Mülheim gegen den TTC Mülheim/Urmitz Bahnhof. Eine Woche später findet dann das langersehnte Heimdebüt in der Römerhalle statt. Bis dahin wird das Trainingspensum weiter hochgeschraubt.

 

Vereinsmeisterschaften ein Erfolg – Arturo Pastoriza gewinnt die Königsklasse

E-Mail Drucken PDF

Nach 2012 gab es in diesem Jahr wieder einmal Vereinsmeisterschaften beim TuS.

Am Morgen begannen die Wettkämpfe mit der Schüler-, sowie der Hobbyklasse. In der Schülerklasse setzte sich Nico Schmitt ohne Satzverlust gegen die Konkurrenz durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Sebastian Stauer und Noel Kassubek.

In der Hobbyklasse starteten 8 Teilnehmer. Hauptsächlich Fußballer des TuS Dichtelbach. Im Finale setzte sich Jan „Kralle“ Classen gegen Rico „Motzi“ Hofmann im fünften Satz durch. Das Spiel um Platz 3 gewann Florian „Mr Dunking Donut“ Weinheimer gegen Philipp „The Power“ Weishaar. Wie die Spitznamen schon erahnen lassen, stand hier der Spaß im Vordergrund.

In der Aktivenklasse traten 19 Spieler an. In vier Gruppen wurden die acht Viertelfinalteilnehmer ermittelt. Als Gruppensieger setzten sich Nico Ballbach (A), Joel Mähringer (B), Arturo Pastoriza (C) und Torsten Musshoff (D) durch. Als Gruppenzweite qualifizierten sich Timo Küpper (A), Robin Fehmel (B), Sascha Krämer (C) und Jonas Heydt (D).

Vor der K.O. Phase folgten dann die Doppelwettkämpfe. Hier wurde in der Reihenfolge des QTTR-Wertes der unteren Hälfte ein Spieler der oberen Hälfte zugelost. Im Halbfinale setzten sich Torsten Musshoff/Lars Krämer gegen Jonas Heydt/Wolfgang Koppitz (3:1), sowie Arturo Pastoriza/Marco Schäfer gegen Nico Ballbach/Sascha Krämer (3:2) durch. Den dritten Platz sicherten sich Nico und Sascha (3:0). Im Finale gewannen Arturo und Marco mit 3:1 gegen Torsten/Lars.

Im Viertelfinale der Einzelkonkurrenz setzte sich Nico gegen Jonas durch (3:2). Joel war gegen Sascha mit 3:1 erfolgreich. Arturo gewann mit 3:0 gegen Robin und Torsten besiegte Timo. Im Halbfinale stand Joel dann Torsten gegenüber. Torsten gewann in drei Sätzen. Das zweite Halbfinale bestritt dann das vordere Paarkreuz der ersten Mannschaft Nico und Arturo. Nico führte lange im Spiel (1:0,2:1), doch Arturo hatte am Ende die bessere Antwort parat und siegte im fünften Satz. Im Finale standen sich dann Torsten „Musch“ und Arturo gegenüber. Arturo ging schnell mit 2:0 in Front. Torsten kämpfte sich heran und stand kurz vor der Erzwingung des Entscheidungssatzes. Aber Arturo (Foto) gewann den vierten Satz knapp und darf sich nun Vereinsmeister nennen.

Eine Konkurrenz in der trotz der Vorgaben die großen Überraschungen ausblieben. Ab dem Halbfinale war es ein mannschaftinternes Duell der „Ersten“. Doch gerade in der Gruppenphase hatten die Favoriten sehr mit den Vorgaben des Gegenüber zu kämpfen.

Die Vereinsmeisterschaften 2018 waren für die Abteilung ein Erfolg. Einzig bei den Schülern hätte man sich eine stärkere Beteiligung gewünscht.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Januar 2018 um 12:31 Uhr
 

Regionsmeisterschaften: 12 TuS-Teilnahmen - Zwei Titel - Drei Qualifikationen

E-Mail Drucken PDF

Am Wochenende  fanden in Rheinböllen die diesjährigen Regionsmeisterschaften statt. Für den TuS waren zwölf Spieler am Start. Unter anderem fünf Akteure in der Königsklasse (A-Herren). Aber alles der Reihe nach.

C-Schüler: Bei den C-Schülern war Sönke Hölz dabei. Für ihn galt es weitere Wettkampfpraxis zu sammeln. In einem seiner drei Spiele kratze er am Erfolg, doch musste sich im fünften Satz geschlagen geben.

B-Schüler: Nico Schmitt und Sebastian Stauer starteten bei den B-Schülern. Sebastian konnte leider keines seiner Spiele gewinnen. Einmal stand er mit 2:3 kurz davor. Bei Nico lief es besser. Er gewann zwei seiner Gruppespiele und qualifizierte sich für das Viertelfinale. Dort spielte er dann gegen einen mit Noppe ausgestatteten Spieler, der sehr unangenehm spielte und Nico keine Chance ließ. Für die beiden Betreuer Joel Mähringer und Nico Ballbach dennoch völlig unverständlich wie man einem B-Schüler von diesem Format eine Noppe in die Hand geben kann. Aber ein fünfter Platz für Nico bei seinen ersten Einzelmeisterschaften durchaus beachtlich. Im Doppel war für Nico und Sebastian in der ersten Runde Schluss.

A-Schüler:  Bei den A-Schülern ging es für die drei B-Schüler Nico, Sebastian und Noel Kassubek nur um Wettkampfkilometer und die sammelten sie auch. Doch leider ohne ein Einzel zu gewinnen.

A-Schülerinnen: Dasselbe galt für Una-Mia Zibert bei den A-Schülerinnen. Die B-Schülerin bekam die Vorgabe einen Satz zu gewinnen und tat dies in ihrem letzten Einzel.

Damen (TTR offen): Bei den Damen ging Sabine Michels an den Start. Nachdem sie in der Gruppe sich nur der späteren Finalistin Natalie Brück geschlagen geben musste, konnte sie auch das Viertelfinale mit 3:1 für sich entscheiden. Doch im Halbfinale verlor sie mit 2:3 gegen Fabienne Jonda.

Im Doppel konnte Sabine mit Natalie Brück (TuS Rheinböllen) den ersten Titel nach Dichtelbach holen.

B-Herren (bis TTR 1700): Diese Konkurrenz wurde von den TuS-Akteuren Jonas Heydt, Robin Fehmel und Timo Küpper wahrgenommen. Jonas erwischte einen rabenschwarzen Tag. Auch aufgrund seines aktuellen TTR-Wertes, mit dem er hätte nicht mehr in dieser Klasse spielen dürfen, doch für das Turnier gilt der QTTR-Wert und dort lag er knapp unter 1700, galt er als einer der Favoriten. Doch bereits in der Gruppe war Schluss. Zwei Spiele verlor er im fünften Satz und ein Spiel in drei.  Robin setzte sich ungeschlagen in der Gruppe durch, doch verlor dann im ersten K.O.-Spiel etwas überraschend gegen Samuel Johann. Timo erwischte eine schwere Gruppe und schied dort aus.

A-Herren (bis TTR 2000): In der obersten Klasse spielten gleich fünf Dichtelbacher Spieler aus der ersten- und zweiten Mannschaft mit. Jonas und Volker Emmel schieden mit 1:2 Spielen aus. Timo Küpper gewann zwar zwei Einzel, doch dies reichte nicht in seiner Vierergruppe. Nico Ballbach und Torsten Musshoff kamen ungeschlagen durch die Gruppe und standen dann durch ein Freilos im Achtelfinale direkt im Viertelfinale. Dort bahnte sich ein Zweikampf der beiden Ligakonkurrenten Dichtelbach und Simmern II (angereist mit vier Rheinlandligaspielern) an. Zunächst gewann Torsten in fünf kampfbetonten Sätzen gegen das Simmerner Brett 4  Sascha Mayer, gegen den er am Wochenende zuvor noch in der Meisterschaft mit 0:3 verlor. Parallel tat Nico es Torsten gegen das Simmerner Brett 3 Justin Seckler gleich. „Musch“ musste jetzt gegen Joachim „JoBa“ Baustert (Brett 2 – Simmern II) ran. Doch er konnte der weichen Spielweise nichts entgegensetzen. Nico spielte sechs Tage nach seinem 3:2 Erfolg in der Meisterschaft erneut gegen Igor Flegel und wiederholte das Ergebnis. Im Finale dann musste sich Nico auch „JoBa“, seinem zweiten Gegenüber des vergangenen Sonntags stellen (damals 0:3). Hier schlug er sich jetzt besser, zeigte sich taktisch reifer und doch zog er im fünften Satz den Kürzeren. Also gingen in dieser Klasse die Plätze zwei und drei an den TuS.

Bereits eine Stunde vor dem Einzelfinale, fand das Doppelfinale statt. Hier setzten sich Nico und Torsten im Finale gegen Liesenfeld/Liesenfeld aus Hungenroth mit 3:1 durch. Den dritten Platz belegte Volker gemeinsam mit Eduard Billmann (TuS Rheinböllen). Die beiden konnte in der ersten Runde überraschend und überragend gegen Baustert/Seckler ausschalten. Im Halbfinale konnten sie jedoch gegen Nico/Torsten nicht an diese Leistung anknüpfen und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. 

So enden durchaus erfolgreiche Regionsmeisterschaften für den TuS. Torsten und Nico haben sich damit für die A-Klasse der Verbandsmeisterschaften qualifiziert. Nico außerdem auch noch für die S-Klasse (TTR-offen), diese wurde bei diesem Turnier mit der A-Klasse zusammengelegt.

Alle Erfolge nochmal im Überblick:

Sabine Michels (1. Platz Doppel Damen / 3.Platz Damen)

Nico Schmitt (5.Platz B-Schüler)

Volker Emmel (3. Platz Doppel A-Herren)

Torsten Musshoff (1. Platz Doppel A-Herren / 3.Platz A-Herren)

Nico Ballbach (1. Platz Doppel A-Herren / 2.Platz A-Herren)

Bericht auf der Regionshomepage: http://rhein-hunsrueck.ttvr.de/news/data/2017/11/08/bericht-der-regionseinzelmeisterschaften-2017-in-rheinboellen/

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 09. November 2017 um 11:37 Uhr
 

2.Herren (Pokal): 4:3 in Kludenbach

E-Mail Drucken PDF

Die zweite Herren konnte die gute Form auch im Pokal ausspielen. Gegen den Tabellennachbarn aus Kludenbach gewann das Team angetreten mit Gerd Kappes, Volker Emmel und Timo Küpper mit 4:3 beim TTC. Nach 2:3 Rückstand (Siege durch Volker und Gerd/Volker im Doppel) konnten Volker und Timo mit zwei klaren 3:0 Siegen hintenraus die Partie noch drehen. Jetzt kommt das Viertelfinale. Gibt es hier einen Sieg darf man am Final Four in Simmern teilnehmen. Die Auslosung fand noch nicht statt. Sobald der Gegner feststeht, erfahrt ihr es hier.

 


Seite 5 von 40

Aktuell

Youtube-Kanal

Soziales Netzwerk


Statistiken

Benutzer : 5
Beiträge : 1367
Weblinks : 1
Seitenaufrufe : 1325501